Neukirchen bei Lambach / AT

Zweite Erweiterung fĂŒr Agilox

2020 realisierte Peneder fĂŒr Agilox Services einen modernen Standort in Neukirchen bei Lambach. Das neue Headquarter fĂŒr den Hersteller intelligenter fahrerloser Transportsysteme erstreckt sich auf 3650 mÂČ FlĂ€che und beinhaltet BĂŒros, Montagehalle und Lager. Damit wurde ein wesentlicher Grundstein zur weiteren Verfolgung des rasanten Wachstumskurses und zur Erhöhung der ProduktionskapazitĂ€t des Unternehmens gelegt. Bereits ein Jahr nach Fertigstellung des Firmensitzes wurde die erste Erweiterung und im Jahr darauf die zweite Ausbaustufe umgesetzt. 

3650 mÂČ
GesamtnutzflÀche
GebÀudetechnik
mit Energiemonitoring
Energiekonzept
mit WĂ€rmepumpe, PV-Anlage und E-Ladestationen

Erweiterung 2022

Direkt anschliessend an den Bestandsbau entstand Mitte 2022 eine Verlade- und Testhalle mit rund 1250 mÂČ FlĂ€che sowie weitere BĂŒros auf etwa 240 mÂČ. Die Halle wird als Lager und Abnahmestrecke fĂŒr ein neues Produkt genutzt, Wareneingang und Warenausgang wurden vergrössert.

 

Erweiterung 2023

Aktuell wird bei Agilox wieder gebaut: Bereits ein Jahr nach Fertigstellung der ersten Erweiterung benötigt das Unternehmen erneut zusĂ€tzliche ProduktionskapazitĂ€ten und beauftragt Peneder zum dritten Mal. So wird nun ein Erweiterungsbau mit 1750 mÂČ zusĂ€tzlichen ProduktionsflĂ€chen und 42 BĂŒroplĂ€tzen errichtet. Eine Herausforderung liegt hier in der Umsetzung bei laufendem Betrieb. FĂŒr das eingespielte Peneder-Team wird dies aber gut zu bewerkstelligen sein.

© AGILOX Services GmbH

Spatenstich zur Erweiterung

Die Erweiterung wird dem TechnologiefĂŒhrer Agilox die KapazitĂ€t bieten, zukĂŒnftig ĂŒber 1.000 Autonome Mobile Roboter pro Jahr zu produzieren.
Der neue Bauabschnitt wurde mit einem Spatenstich am 19. Oktober 2023 feierlich eingelÀutet. Am Bild zu sehen (v.l.n.r.):

Franz Obermaier (Projektleiter Peneder), Robert Punzenberger (GeschĂ€ftsfĂŒhrer FIX GebĂ€udesicherheit + Service GmbH), Markus Troger (CFO AGILOX Gruppe), Josef Baumann-Rott (COO & MitbegrĂŒnder AGILOX Gruppe), Andreas Obermayr (BĂŒrgermeister Neukirchen bei Lambach), Johannes Himmelbauer (Amtsleiter Neukirchen bei Lambach) und Nadine Traxler (Bauleiterin Peneder).

 

Status November 2023

Die Fundamentierungsarbeiten wurden abgeschlossen und der Grossteil der Betonfertigteil-Tragstruktur ist montiert. Auch die grössten Erdbewegungen wurden bereits fertig gestellt. Nun wird noch der Massivbau fĂŒr das BĂŒro errichtet, bevor die restlichen SĂ€ulen und anschliessend die Betonbinder aufgestellt werden können.

 

Status Dezember 2023

Die Massivbauarbeiten des BĂŒroteils sind fertiggestellt. Die StĂŒtzen wurden bereits montiert und aktuell werden die letzten Betonbinder angebracht. Somit sind die Tragstruktur-Arbeiten fast abgeschlossen. Nun werden noch die Wandriegel und die Stahlkonstruktion montiert, bevor es in die wohlverdienten Weihnachtsfeiertage geht.

 

Status Februar 2024

Die Wandverkleidung ist grösstenteils montiert und es wurde mit den Verlegearbeiten der Tragschale begonnen. Nebenbei hat der Fensterbauer bereits mit der Montage der Fenster gestartet. Anfang Februar wird die Dachbelichtung montiert und der Dachdecker kann ans Werk gehen. Anschliessend wird mit den Innenausbauarbeiten im Massivbau gestartet.

 

Status MĂ€rz 2024

In nur 5 Monaten nach Baubeginn ist das Dach der Erweiterung fertiggestellt. Dies wurde am 7. MĂ€rz im Rahmen einer Gleichenfeier gebĂŒhrend zelebriert. Dank der grossartig eingespielten Mannschaft konnte der Zeitplan bis dato haargenau eingehalten werden. 

Status Mai 2024

Der Hallenboden ist fertig betoniert und die Asphaltierungsarbeiten sind abgeschlossen. Somit können die Aussenanlagen in KĂŒrze fertiggestellt werden. Ausserdem ist der Innenausbau in vollem Gange. Im BĂŒrobereich sind die Fliesenarbeiten fast abgeschlossen und der Boden wird demnĂ€chst verlegt.

Arbeitslebenswelt

Kurze, effiziente Wege durch eine enge Anbindung von BĂŒro und Montage sowie eine durchdachte Maschinen- und Arbeitsplatzanordnung optimieren die Prozesse und erhöhen die ProduktivitĂ€t. Eine einladende Terrasse, ein lichtdurchfluteter Lounge- und Essbereich oder Kombizonen fördern Teamwork, Entspannung und Austausch.

Auch ein modernes Energiekonzept mit WĂ€rmepumpe, PV-Anlage und Ladestationen fĂŒr E-MobilitĂ€t war dem innovativen Unternehmen wichtig. Aufgrund des rasanten Wachstumskurses des Unternehmens hat Peneder bereits im Entwurf Erweiterungsszenarien mit bedacht.

Impressionen