Ohlsdorf / AT

Aus- und Umbau fĂŒr Meiseleder Hartmetallwerkzeuge

Das Unternehmen Meiseleder Hartmetallwerkzeuge – Hersteller von PrĂ€zisionswerkzeugen fĂŒr die Metallzerspanung – erteilte Peneder den Auftrag fĂŒr einen Aus- und Umbau seines Firmensitzes. Das Bauvorhaben umfasst eine BĂŒroerweiterung mit 200 m2, einen Produktionsausbau im Ausmass von 500 m2 sowie kleinere Bestandsumbauten. Die Bauarbeiten haben mit Oktober begonnen und werden bis Mai 2024 abgeschlossen sein. Peneder hat fĂŒr das Ohlsdorfer Unternehmen Meiseleder schon viele Bauprojekte umgesetzt. Der aktuelle Erweiterungsschritt ist das dritte Bauvorhaben grösseren Ausmasses.  

700 mÂČ
zusÀtzliche NutzflÀche
Fertigstellung
Mai 2024

Status November 2023

Im Oktober wurden das BestandsgebÀude abgebrochen, das Baufeld hergestellt sowie sÀmtliche Leitungs- und Kanaleinbauten umgesetzt.

Der Baumeister arbeitet nun daran, die Fundamentierungen fĂŒr die Halle und den BĂŒrobau herzustellen, die Betonfertigteile zu versetzen und die Ortbetonelemente zu betonieren. Ende November werden die Stahlbauarbeiten mit der Aufstellung der Tragkonstruktion fĂŒr die Produktionshalle beginnen.

Status Dezember 2023

Das zweigeschossige BĂŒrogebĂ€ude wird vom Baumeister bis Mitte Dezember als Rohbau fertiggestellt. Anschliessend können im JĂ€nner die Dachabdichtungsarbeiten und die Montage der Glasfassade erfolgen.

Die Tragkonstruktion der Halle wurde trotz des heftigen Wintereinbruchs innerhalb einer Woche aufgestellt. Bis zu den Weihnachtsfeiertagen sollen wie geplant die Tragschale verlegt und die AussenwĂ€nde mit PU-Sandwichelementen verkleidet werden.

Status JĂ€nner 2024

Die PU-Sandwichelemente wurden bereits Anfang JĂ€nner als Aussenwandverkleidung der Halle montiert. Mitte JĂ€nner stehen die Dachabdichtungsarbeiten und danach die Fertigstellung der Glasfassade am Plan. Anschliessend können bereits die Innenausbauarbeiten im BĂŒrotrakt starten.

Die oberste PrioritĂ€t im JĂ€nner wird sein, die GebĂ€udehĂŒlle der Halle und des BĂŒrotraktes zu schliessen, damit im Februar die monolithische Bodenplatte der Halle hergestellt werden kann.

Status Februar 2024

Anfang Februar wurden die Dachabdichtungsarbeiten abgeschlossen. Mit der Montage der Portalglasfassade des BĂŒrogebĂ€udes konnte die GebĂ€udehĂŒlle geschlossen werden.

Der Innenausbau ist mit den Trockenbauarbeiten und den Grobinstallationsarbeiten der HKLS und Elektrotechnik angelaufen, damit mit Ende Februar der Estrich verlegt und der Industriebetonboden eingebracht werden kann.

Status Mai 2024

Die neue Fertigungshalle und das BĂŒrogebĂ€ude konnten bereits Anfang Mai fertiggestellt und die neuen BĂŒrorĂ€ume bezogen werden.

Damit wurde auch der Startschuss fĂŒr die Revitalisierungsarbeiten im BestandsgebĂ€ude gegeben, die etappenweise bis Mitte Juni durchgefĂŒhrt werden.

Die Aussenanlage mit den Asphaltierungsarbeiten und die Fassadengestaltung des BĂŒrogebĂ€udes können wie geplant bis Ende Mai fertiggestellt werden.