Aussergewöhnliche Lokomotivwerkstatt fĂŒr LOCMASTA

29.07.2022zur Übersicht

Foto: Peneder

In 14 Monaten Bauzeit erfolgte 2020/21 die Errichtung einer Lokomotiv-WerkstĂ€tte (Locomotive Maintenance Station, kurz LOCMASTA) am Areal des Bahnhofs Gramatneusiedl in Niederösterreich durch Peneder. Betrieben wird die LOCMASTA von ELL, LTE und ÖBB Train Tech.

 

Innovative Technologien und neueste Werkstatteinrichtung finden sich in der von Peneder errichteten Lokomotivwerkstatt in Gramatneusiedl. Foto: LOCMASTA, Matthias Haiböck
Foto: LOCMASTA, Matthias Haiböck

Angesiedelt entlang wesentlicher Verkehrskorridore im Osten Österreichs, wurde vom Kunden von Beginn an auf innovative Technologien und neueste Werkstatteinrichtung gesetzt – mit dem Anspruch, die modernste Lokomotivwerkstatt in Europa zu werden.

Als wichtiger Knotenpunkt europĂ€ischer GĂŒterverkehrskorridore spielt Gramatneusiedl als Standort von LOCMASTA eine entscheidende Rolle und ermöglicht eine betriebsnahe ZufĂŒhrung sowie kĂŒrzeste Durchlaufzeiten. So werden teure Stehzeiten minimiert und zusĂ€tzliche KapazitĂ€ten fĂŒr den Markt geschaffen. Dabei haben hohe Sicherheits- und QualitĂ€tsstandards stets oberste PrioritĂ€t.

Foto: LOCMASTA, Matthias Haiböck

Moderne Drive-in-Lokomotivwerkstatt

In der 1200 m2 grossen Instandhaltungshalle werden vor allem Servicierungsarbeiten an den Lokomotiven durchgefĂŒhrt. Ebenso stehen am LOCMASTA-Areal ein Aussen- und Innenlager, moderne BĂŒrorĂ€ume sowie flexibel einsetzbare Meeting- und SchulungsrĂ€ume zur VerfĂŒgung.

Ein Zeitraffervideo zeigt die Entstehung der aussergewöhnlichen Werkstatt im Schnelldurchlauf:

Foto: LOCMASTA, Matthias Haiböck

Auf ĂŒber 1200 m2 FlĂ€che beherbergt die Werkstatt aktuell:

  • vier ArbeitsstĂ€nde auf zwei Gleisen (aufgestĂ€nderte Gruben- & Mattengleise)
  • zwei DacharbeitsbĂŒhnen
  • einen Hallenkran mit 12,5 Tonnen Hublast
  • eine Hebebockanlage mit bis zu 100 Tonnen Tragfähigkeit
  • eine Radsatz-Durchdrehvorrichtung
  • Flurförderfahrzeuge fĂŒr den gesicherten Materialtransport
  • eine Fahrleitung in der Halle
  • Waschgrube im Aussenbereich (zum Entfernen organischer Stoffe)
  • PrĂŒfequipment und diverses Spezialwerkzeug (z. B. fĂŒr Zugfunk)

Eröffnungsfeier in Gramatneusiedl

Exklusive Einblicke in das Unternehmen erhielten die GĂ€ste bei der offiziellen Eröffnungsfeier im Mai 2022. Am ca. 18.000 m2 grossen Firmenareal in Gramatneusiedl erlebten sie die moderne Drive-in-Lokomotivwerkstatt von LOCMASTA live. 

Diese Möglichkeit liess sich auch das Peneder Bau | Architektur-Team ­nicht entgehen: "WĂ€hrend der entspannten Anreise zum Eröffnungsfest, natĂŒrlich mit dem Zug, stieg die Neugierde, wie sich die Halle im Vollbetrieb wohl machen wird", freut sich Architekt Harald Setka und ergĂ€nzt: "Zudem ist die Eröffnung von LOCMASTA ein kleiner, aber umso bedeutender Schritt zur lĂ€ngst ĂŒberfĂ€lligen Verlagerung des GĂŒterverkehrs von der Strasse auf die Bahn. Ein Projekt ĂŒber so viele Jahre begleitet und entwickelt zu haben, macht mĂ€chtig stolz."

Im Anschluss an die Festreden folgte eine FĂŒhrung durch das HerzstĂŒck des Unternehmens: Die 1200 m2 grosse Werkstatt mitsamt der zahlreichen modernen Arbeitsmittel, wie etwa der Hallenkran oder die Hebebockanlage, konnte besichtigt werden.

v.l.n.r.: Das Peneder Bau | Architektur-Team Ozbe Turjak, Markus Ottinger und Architekt Harald Setka (rechts) mit Andreas Mandl, CEO der LTE-group. Foto: LTE-group, Peter Strobl