Au├čergew├Âhnliche Lokomotivwerkstatt f├╝r LOCMASTA

29.07.2022zur ├ťbersicht

Foto: Peneder

In 14 Monaten Bauzeit erfolgte 2020/21 die Errichtung einer Lokomotiv-Werkst├Ątte (Locomotive Maintenance Station, kurz LOCMASTA) am Areal des Bahnhofs Gramatneusiedl in Nieder├Âsterreich durch Peneder. Betrieben wird die LOCMASTA von ELL, LTE und ├ľBB Train Tech.

 

Innovative Technologien und neueste Werkstatteinrichtung finden sich in der von Peneder errichteten Lokomotivwerkstatt in Gramatneusiedl. Foto: LOCMASTA, Matthias Haib├Âck
Foto: LOCMASTA, Matthias Haib├Âck

Angesiedelt entlang wesentlicher Verkehrskorridore im Osten ├ľsterreichs, wurde vom Kunden von Beginn an auf innovative Technologien und neueste Werkstatteinrichtung gesetzt ÔÇô mit dem Anspruch, die modernste Lokomotivwerkstatt in Europa zu werden.

Als wichtiger Knotenpunkt europ├Ąischer G├╝terverkehrskorridore spielt Gramatneusiedl als Standort von LOCMASTA eine entscheidende Rolle und erm├Âglicht eine betriebsnahe Zuf├╝hrung sowie k├╝rzeste Durchlaufzeiten. So werden teure Stehzeiten minimiert und zus├Ątzliche Kapazit├Ąten f├╝r den Markt geschaffen. Dabei haben hohe Sicherheits- und Qualit├Ątsstandards stets oberste Priorit├Ąt.

Foto: LOCMASTA, Matthias Haib├Âck

Moderne Drive-in-Lokomotivwerkstatt

In der 1200 m2 gro├čen Instandhaltungshalle werden vor allem Servicierungsarbeiten an den Lokomotiven durchgef├╝hrt. Ebenso stehen am LOCMASTA-Areal ein Au├čen- und Innenlager, moderne B├╝ror├Ąume sowie flexibel einsetzbare Meeting- und Schulungsr├Ąume zur Verf├╝gung.

Ein Zeitraffervideo zeigt die Entstehung der au├čergew├Âhnlichen Werkstatt im Schnelldurchlauf:

Foto: LOCMASTA, Matthias Haib├Âck

Auf ├╝ber 1200 m2 Fl├Ąche beherbergt die Werkstatt aktuell:

  • vier Arbeitsst├Ąnde auf zwei Gleisen (aufgest├Ąnderte Gruben- & Mattengleise)
  • zwei Dacharbeitsb├╝hnen
  • einen Hallenkran mit 12,5 Tonnen Hublast
  • eine Hebebockanlage mit bis zu 100 Tonnen Tragfa╠łhigkeit
  • eine Radsatz-Durchdrehvorrichtung
  • Flurf├Ârderfahrzeuge f├╝r den gesicherten Materialtransport
  • eine Fahrleitung in der Halle
  • Waschgrube im Au├čenbereich (zum Entfernen organischer Stoffe)
  • Pr├╝fequipment und diverses Spezialwerkzeug (z. B. f├╝r Zugfunk)

Er├Âffnungsfeier in Gramatneusiedl

Exklusive Einblicke in das Unternehmen erhielten die G├Ąste bei der offiziellen Er├Âffnungsfeier im Mai 2022. Am ca. 18.000 m2 gro├čen Firmenareal in Gramatneusiedl erlebten sie die moderne Drive-in-Lokomotivwerkstatt von LOCMASTA live. 

Diese M├Âglichkeit lie├č sich auch das Peneder Bau | Architektur-Team ┬şnicht entgehen: "W├Ąhrend der entspannten Anreise zum Er├Âffnungsfest, nat├╝rlich mit dem Zug, stieg die Neugierde, wie sich die Halle im Vollbetrieb wohl machen wird", freut sich Architekt Harald Setka und erg├Ąnzt: "Zudem ist die Er├Âffnung von LOCMASTA ein kleiner, aber umso bedeutender Schritt zur l├Ąngst ├╝berf├Ąlligen Verlagerung des G├╝terverkehrs von der Stra├če auf die Bahn. Ein Projekt ├╝ber so viele Jahre begleitet und entwickelt zu haben, macht m├Ąchtig stolz."

Im Anschluss an die Festreden folgte eine F├╝hrung durch das Herzst├╝ck des Unternehmens: Die 1200 m2 gro├če Werkstatt mitsamt der zahlreichen modernen Arbeitsmittel, wie etwa der Hallenkran oder die Hebebockanlage, konnte besichtigt werden.

v.l.n.r.: Das Peneder Bau | Architektur-Team Ozbe Turjak, Markus Ottinger und Architekt Harald Setka (rechts) mit Andreas Mandl, CEO der LTE-group. Foto: LTE-group, Peter Strobl