Bogendach trifft Industriebau

20.04.2020zur Übersicht

Ein Interview mit Baumeister Ing. Hannes Kammerhofer (Girkinger + Partner Generalplaner GmbH) ĂŒber den Einsatz des Bogendachs bei Logistikhallen im Gewerbegebiet Steyr.

Im östlich der Stadt Steyr gelegenen Gewerbegebiet an der Seitenstettner Straße heben sich zwischen einer Vielzahl an FlachdĂ€chern mehrere LagergebĂ€ude mit ihrer gebogenen Dachform hervor: Insgesamt zwölf Hallen und Ladehöfe der Unternehmen ILL (Industrie Logistik Linz), BMW Steyr und SKF wurden im Laufe der letzten 20 Jahre mit dem Peneder Bogendach realisiert.

Die gebogenen Schalen ergeben in ihrer Gesamtheit eine fließende Wellenbewegung; gleichzeitig erzeugt die elegant geschwungene Form in ihrer GleichmĂ€ĂŸigkeit eine ruhige Dynamik. Die Redaktion des Peneder Blogs hat Baumeister Ing. Hannes Kammerhofer von der Girkinger + Partner Generalplaner GmbH zum Interview gebeten. Darin erzĂ€hlt er, weshalb er das Peneder Bogendach als Überdachung der LogistikgebĂ€ude gewĂ€hlt hat. 

Architektonisch eine runde Sache

„Die BestandsgebĂ€ude des BMW-Werks Steyr und des WĂ€lzlager-Technologieanbieters SKF haben SheddĂ€cher mit halbrunder Form. Als es zur Erweiterung dieser Hallen kam, wollten wir die runde Form weiterfĂŒhren und haben daher nach einem gebogenen Dach gesucht. Das Peneder Bogendach kam uns da sehr gelegen, da es nicht nur architektonisch, sondern auch funktional die beste Lösung fĂŒr uns war“, erlĂ€uterte Ing. Kammerhofer.

 

LogistikflÀchen ohne Hindernisse

So konnten mit dem Leichtdach von Peneder die Spannweiten stĂŒtzenfrei auf 25 m erhöht werden, was fĂŒr die LogistikablĂ€ufe von großem Vorteil ist, wie der Baumeister weiter ausfĂŒhrt: „Beim Be- und Entladen der LKWs und Stapler wĂ€ren StĂŒtzen immerzu im Weg. Dass man beim freitragenden Peneder Bogendach auf derartige Pfeiler verzichten kann, war fĂŒr uns ein wichtiges Auswahlkriterium.“ Diese Entscheidung hat wohl auch bei den LKW- und Staplerfahrern der Firmen ILL, BMW und SKF Zuspruch geerntet, die sich nun beim Navigieren durch das Areal viele Nerven sparen.

​​​​​​In Windeseile zur perfekten Welle

Als drittes, ĂŒberzeugendes Argument sprach fĂŒr das Bogendach, dass man damit auch weitlĂ€ufige FlĂ€chen schnell und effektiv ĂŒberspannen kann.

Bis zu 1.000 m2 des modularen Systemdachs können in einer Woche von Peneder bereitgestellt und in regendichter AusfĂŒhrung montiert werden. Möglich macht das die hauseigene Fertigung am Firmensitz Atzbach sowie ein Team an eigenen Peneder-Monteuren. „Zeit ist Geld – das gilt insbesondere fĂŒr die Bauzeit. Je schneller ein Dach regendicht ist, desto besser“, resĂŒmiert Ing. Kammerhofer.   

Insgesamt wurden im Laufe der vergangenen 20 Jahre in sieben Bauabschnitten 19.720 m2 Hallen und Ladehöfe dieses Industriegebiets mit Peneder Dachschalen realisiert.

FĂŒr alle Anforderungen geeignet

Das GeneralplanungsbĂŒro hat das Bogendach beim Gewerbegebiet in Steyr sowohl in einschaliger AusfĂŒhrung bei Ladehöfen und VordĂ€chern, als auch in zweischaliger, wĂ€rmegedĂ€mmter Version bei Hallen eingesetzt. Auch von der Möglichkeit eines Ausbaus von Kalt- zu Warmdach wurde Gebrauch gemacht, wie der Baumeister erklĂ€rt: „Ein offenes Flugdach der Firma ILL haben wir nachtrĂ€glich zu einem zweischaligen Dach aufgerĂŒstet, da sich die Anforderungen geĂ€ndert haben. Diese FlexibilitĂ€t des Bogendachs habe ich als Ă€ußerst praktisch empfunden.“

Infos in KĂŒrze:

Bogendach Referenzen: ILL, BWM Steyr und SKF Steyr
Generalplanung: Girkinger + Partner Generalplaner GmbH
Fertigstellung der letzten Erweiterung: 2018
Mit Peneder Bogenschalen ĂŒberdachte FlĂ€chen: 19.720 m2
Adresse: Seitenstettner Straße 15, 4400 Steyr