Feldkirchen an der Donau / AT

NGR Neubau Werk II

Unweit des Firmensitzes im ober├Âsterreichischen Feldkirchen/Donau entstand 2021 in nur zehn Monaten Rekordbauzeit eine neue, energieeffiziente Betriebsst├Ątte f├╝r Next Generation Recyclingmaschinen GmbH. Peneder wurde bereits das vierte Mal von NGR mit der Planung und Baurealisierung als Generalunternehmer beauftragt.

Der innovative Hersteller von Kunststoffrecycling-Maschinen mit Kunden aus aller Welt pr├Ąsentiert sich und seine Produkte auf 8000 m2 Produktions-, 2500 m2 Lager- und 1000 m2 B├╝rofl├Ąche. Mit dem neuen Werk setzt NGR die Erfolgsgeschichte in Richtung Zukunftstechnologie des Recyclings unterschiedlicher Stoffe fort.

10 Monate
Rekordbauzeit
8000 m┬▓
Produktion
2000 m2
Hallen
1000 m2
B├╝ros

Au├čergew├Âhnliche Architektur

Angesiedelt in einem Gewerbegebiet sticht das Geb├Ąude aufgrund seiner au├čergew├Âhnlichen Architektur und seinem Gesamtkonzept sofort ins Auge.

ÔÇ×Die Glasfronten der beiden Montagehallen sind wie zwei Augen angeordnet, die in die Zukunft gerichtet sindÔÇť, so beschreibt Christoph Haralter, Peneder Architektur, seine Vision f├╝r den Werks-Neubau bei Next Generation Recyclingmaschinen.

Optimierung durch Energie-Monitoring

Der Blick in Richtung Zukunft und Nachhaltigkeit wurde mit umfangreichen Energieeffizienz-Ma├čnahmen umgesetzt: So sparen ein Heizungs- und K├╝hlsystem, das sich der Grundwasserw├Ąrme bedient, j├Ąhrlich etwa 288 Tonnen CO2 ein.

Zwei Brunnen liefern die beachtliche Menge von 40 Litern Wasser pro Sekunde. Auch die Abw├Ąrme der Maschinenk├╝hlung wird zu Heizzwecken nutzbar gemacht.

 

Die Geb├Ąudeautomation vernetzt zudem die Fertigung mit der Geb├Ąude- und Energieversorgung und h├Ąlt dadurch die Betriebskosten gering. Ein Expertenteam kontrolliert und optimiert im laufenden Betrieb mittels Monitoring den Energiebedarf und CO2-Aussto├č des Geb├Ąudes. Zudem wurden sowohl Logistikprozesse als auch Betriebsabl├Ąufe optimiert.