DEUTSCH (AT)
DEUTSCH (AT)

Raum für Innovation

Peneder veranstaltete am 14. November 2019 gemeinsam mit der Business Upper Austria Agentur eine Betriebsbesichtigung bei der Next Generation Recyclingmaschinen GmbH in Feldkirchen. Mit dem Thema „Raum für Innovation - das Büro als Ideenschmiede“ stieß die Veranstaltung auf reges Interesse. 22 Teilnehmer aus ober- und niederösterreichischen Unternehmen folgten der Einladung und ließen sich das brandneue Bürogebäude des Kunststoff-Recycling-Spezialisten und die Produktion der Recycling-Maschinen aus nächster Nähe zeigen.

Innovationsfördernde Raumgestaltung
Peneder hat für den Kunststoffrecycling-Spezialisten NGR 2019 einen Büroneubau mit 1000 m2 Nutzfläche und eine Bestandsmodernisierung geplant und realisiert. Peneder-Architekt Christoph Haralter erläuterte in seinem Vortrag, was moderne Arbeitswelten innovations- und leistungsfördernd macht.

In der Planung wurden die Bedürfnisse, welche die Mitarbeiter in Bezug auf ihre Arbeitsplätze haben, berücksichtigt. „Eine wesentliche Anforderung war, eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen mit Rückzugsorten wie auch Kommunikationszonen. In jedem Stockwerk wurden zusätzlich zu den Besprechungsräumen eine zentrale Kombizone für informelle Kommunikation sowie ein Projektraum, in welchem die Teams konzentriert arbeiten können, realisiert“, erklärt Ing. Gerold Barth, Geschäftsführer der Next Generation Recyclingmaschinen GmbH.

Angenehmes Raumklima
Große Fensterflächen und Glaswände im Inneren lassen eine luftige und lichtdurchflutete Atmosphäre entstehen. Mittels einer Kühldecke können die Räume im Sommer zugluftfrei temperiert werden. In der Heizperiode sorgt eine Fußbodenheizung für ein angenehmes Arbeitsklima.

Variable Raumnutzung
Die Büros sind mit flexiblen Trennwänden ausgestattet, wodurch die Büroraumgrößen einfach verändert werden können.

Ein zentraler und lichtdurchfluteter Eingang verbindet den Neubau mit dem bestehenden Bürogebäude auf kurzem Wege.

Wir sehen es als unsere Aufgabe, die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden zu erfassen und daraus maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln. Beim Unternehmen NGR haben wir mittels Architektur Räume geschaffen, die Identität stiften und leistungsfördernd wirken“, resümiert Mag. Harald Föttinger, Leiter des Geschäftsbereichs Businessbau bei Peneder.