DEUTSCH (AT)
DEUTSCH (AT)

Gemeinsam Zukunft gestalten

Zukunftsforscher-Vortrag bei Peneder

In Zeiten stetigen Wandels ist es wichtiger denn je, sich am Puls der Zeit zu orientieren und einen Schritt nach vorne zu machen, wenn andere einen zurücktreten. Am 16. September lud Peneder – Experte für Brandschutz sowie Bau und Architektur – den renommierten Zukunftsforscher Harry Gatterer ein, um gemeinsam über Megatrends der 2020er Jahre, zu erwartende Herausforderungen und Chancen sowie über die Bedeutung von Visionen für Unternehmen zu sprechen. Die Veranstaltung bildete den Auftakt zur Neudefinition der Unternehmensvision für die kommende Dekade und ist integraler Bestandteil des „Peneder Future Program“, einem Ausbildungsprogramm für angehende Führungskräfte und Schlüsselfunktionen.

Zukunft als Möglichkeitsraum

Harry Gatterer ermutigte dazu, die Zukunft als „Möglichkeitsraum“ zu erkennen. Um Visionen entwickeln zu können, müssen Unternehmen die unzähligen Informationen ihres Umfelds ordnen, gegenwärtige Megatrends analysieren und die darin liegenden Potenziale heben. Als treibende Kräfte zeichnen sich in Zeiten von Corona die Megatrends Sicherheit, Gesundheit, Vernetzung, Ökologie und Silver Society ab.

Harry Gatterer resümiert: „Durch Corona ändern sich die ökonomischen Spielregeln komplett, sodass sich die Wirtschaft neu erfinden muss. Gerade in solchen Zeiten ist es essentiell für Unternehmen, mutige Visionen zu formulieren, um einen oder mehrere Schritte voraus zu sein. Peneder ist mit der Vision 2030 am besten Weg dorthin.

Führungskräfteprogramm bei Peneder

Der Zukunftsforscher-Vortrag ist auch Teil einer Ausbildung für angehende Führungskräfte, dem Peneder Future Program. Dieses hat die Förderung von jungen Talenten zum Ziel sowie deren persönliche Entfaltung und Reflexion. Über einen Zeitraum von mehr als eineinhalb Jahren werden die Teilnehmer in mehreren Modulen von Personal- und Organisationsentwicklern gecoacht. Die Themen Strategie, Persönlichkeitsentwicklung, Führung, Team, Betriebswirtschaft, Kommunikation und Zukunftstrends stehen dabei im Fokus.

„Mit dem Führungskräfteseminar wollen wir Verantwortungsbewusstsein, Engagement und positives Denken fördern und einen starken Führungskader aufbauen, um für die Zukunft bestens aufgestellt zu sein“, erklärt Mag. Christian Peneder, Geschäftsführer der Peneder Holding GmbH.

Weiterbildung als Schlüssel zum Erfolg

Die fachliche und persönliche Weiterentwicklung aller Mitarbeiter, vom Lehrling bis zur Führungskraft, hat einen sehr hohen Stellenwert bei Peneder. So hat das Unternehmen beispielsweise eine Seminarreihe für Lehrlinge – die Peneder Academy – mit Fokus auf persönlichkeitsbildende Inhalte, entwickelt. Generell wird bei der Lehrlingsausbildung großer Wert auf die Kombination einer fachlich fundierten Ausbildung mit individueller Entwicklung gelegt. Erfahrene Fachkräfte begleiten die Lehrlinge bei ihrer Ausbildung und stehen ihnen unterstützend zur Seite. Metalltechnik-Lehrlinge erlernen in der hauseigenen, top-ausgestatteten Lehrwerkstatt die wesentlichen Grundfertigkeiten.

Im Peneder Brandschutz-Trainingscenter in Atzbach werden Produktschulungen für die Bereiche Verkauf, Technik und Konstruktion abgehalten. Zudem finanziert das Unternehmen seinen Mitarbeitern fachrelevante Weiterbildungen sowie Seminare bei externen Bildungsinstituten. 

In der Brandschutz-Produktion kommt eine Qualifikationsmatrix zur Anwendung, die einen Überblick über gewünschte, vorhandene und aufzubauende Kompetenzen liefert. In der Folge kann jeder einzelne Mitarbeiter bestmöglich individuell gefördert werden.

Wir sehen es als unsere Verantwortung, die Talente und Potenziale im Unternehmen zu erkennen und zu fördern. So können sich alle Mitarbeiter mit ihren Fähigkeiten bestmöglich einbringen und die Zukunft des Unternehmens aktiv mitgestalten, resümiert Mag. Christian Peneder, Geschäftsführer der Peneder Holding GmbH.

karriere.peneder.com