Skip to main content
DEUTSCH (AT)
DEUTSCH (AT)

Erweiterung für Langmatz

Der Spezialist für Kunststoff- und Metallverarbeitung Langmatz hat Peneder mit der Architektur, Planung und Baurealisierung einer Werkserweiterung in Oberau (Bayern) beauftragt. Diese umfasst ein dreistöckiges Bürogebäude mit 1120 m2 und zwei prozessoptimierte Produktionshallen mit jeweils 750 m2.

Die neuen Produktionsgebäude werden für die Rohr- und Plattenverarbeitung genutzt. Mit dem Standortausbau soll die Fertigungskapazität deutlich erhöht und die Intralogistik automatisiert werden. Das neue Bürogebäude verbindet die beiden bestehenden Gebäudeteile miteinander, wodurch die Betriebsabläufe optimiert und die internen Wege verkürzt werden.

Status Februar 2021

Die Erweiterungsbauten wurden an den Kunden übergeben. 

Status Dezember 2020

Das Gebäude ist in der finalen Fertigstellungsphase und steht dem Kunden termingerecht vor Weihnachten zur Verfügung.

Status November 2020

Die Außenanlagen sind bereits in Fertigstellung. Aktuell werden im Bürogebäude die Metalldecken verlegt und restliche Feinarbeiten erledigt. 

Status Oktober 2020

Die Außenfassade des Bürogebäudes ist in Fertigstellung. Als nächstes steht die Errichtung der Außenanlagen auf der Agenda. Die Trockenbauwände im Gebäudeinneren sind fertiggestellt und in Kürze wird mit den abgehängten Decken begonnen. Die Fliesenlegearbeiten sind bereits im Gange.

Status September 2020

Aktuell wird der Trockenbau der Gangbereiche umgesetzt. Im Hallenbereich wird der Kran noch eingebaut. Die HKLS wird demnächst fertig gestellt inklusive der gesamten Rohrnetzarbeiten und Bestandsanbindungen.

Status August 2020

Aktuell sind beim Bürogebäude die Estrich- und Fassadenarbeiten im Gange. Die Hallen werden bereits verwendet und der Maschinenaufbau inkl. Stahllager wurde fertig gestellt.  
 

Status Juni 2020

Der Hallenzubau für die Stangenlagerung und -verarbeitung ist fertiggestellt. Nun wird das automatische Blechregallager eingebaut. Beim Bürogebäude wurde der Rohbau bereits errichtet. In weiterer Folge werden die Installationen und die Dachabdichtung durchgeführt. 

Status März 2020

Die Dachabdichtung der Hallenerweiterung ist fertiggestellt und der Innenausbau beginnt. Beim zweiten Hallenzubau wurden die Fundamente erstellt. Anfang März wird das Betontragwerk montiert. Im Büro werden die Bestandsleitungen umgelegt und der Fundamentaushub gestartet, sodass ab Mitte März mit den Baumeisterarbeiten begonnen werden kann.

Status Januar 2020

Das Betontragwerk der Hallenerweiterung wurde noch im Dezember montiert. Zudem wurden die Außenanlagen fertiggestellt, welche nun als Umfahrung für den Werksverkehr bereitstehen. Seit Januar wird an der Wandverkleidung und Dachverlegung gearbeitet.

Status November 2019

Mit dem Spatenstich am 13. November 2019 wurde das Ausbauvorhaben gestartet. Die Fertigstellung ist bis Ende 2020 geplant.