Skip to main content
DEUTSCH (AT)
DEUTSCH (AT)

Betriebserweiterung für asma

Der Kunststoffspezialist asma erweitert aufgrund des starken Wachstums der vergangenen Jahre seinen Firmensitz in Weitra (NÖ). Angrenzend an die bestehende Produktionsstätte wird ein zweistöckiges Betriebsgebäude mit Produktion, Lager, Haustechnik, Büro, Ladehof und Mitarbeiterparkplatz errichtet. Auszeichnen wird sich der Neubau durch reibungslose Materialflüsse, Energieeffizienz und optimale Arbeitsbedingungen. Peneder wurde mit der Generalplanung und dem Baumanagement beauftragt.

Status Jänner 2021

Das Betriebsgebäude ist fertiggestellt und wurde bereits an den Kunden übergeben.

Status Dezember 2020

Die Restarbeiten werden mit Ende Dezember abgeschlossen sein. Der Kunde ist mit dem neuen Gebäude äußerst zufrieden.

Status November 2020

Bei der Feuerwehrumfahrung, dem Wendehammer und der neuen Einfahrt wurde der Fahrbahnbelag hergestellt. Zum Schutz der Fahrbahn wurde Sand gestreut.

Der Rohbau der neuen Anlieferung ist ebenfalls bereits fertiggestellt. Zurzeit wird anschließend an diesen Bereich an den Übergängen und Unterfangungen gearbeitet.

Status Oktober 2020

Die Halle ist soweit fertig gestellt, sodass der Kunde nun mit der Einbringung von seinen Maschinen für die Produktion begonnen hat. Der Vertikalofen, auf den alle Termine ausgerichtet sind, wurde taggenau montiert und in Betrieb genommen.

Gleichzeitig wird im hinteren Teil der Halle die neue Anlieferung errichtet. Die Sanierung des ehemaligen Rohstofflagers ist abgeschlossen und es wird in diesem Bereich gerade die neue Sandstrahlanlage montiert.

Im Außenbereich wird gerade an der Feuerwehrumfahrt und an der neuen Zufahrt gearbeitet, sodass in diesem Monat noch der Fahrbahnbelag aufgebracht werden kann.

Status September 2020

Die Außenwände sind fertiggestellt und das Dach abgedichtet. Zudem wurden die Lüftungsgeräte bereits montiert. Im Innenbereich ist das Areal der neuen Dreherei eingerichtet und der Betrieb der Drehmaschinen wurde bereits aufgenommen. Aktuell wird der Bereich des ehemaligen Rohstofflagers saniert. Hier stehen eine neue Bodenbeschichtung, neue Haus- und Elektroinstallationen, sowie diverse Putz- und Malerausbesserungen auf der Agenda.

Parallel dazu wird im Außenbereich mit der neuen Anlieferung, Toranlage sowie mit den Arbeiten an der Außenanlage begonnen.  

 

Status August 2020

Die Design-Wandpaneele des ersten Hallenschiffs sind montiert. In einem weiteren Schritt folgt nun die Anbringung der restlichen Wandpaneele. Beim zweiten Hallenschiff sind die Baumeisterarbeiten abgeschlossen. Nun wird mit Hochdruck an der Haus- und Elektrotechnik gearbeitet. Aktuell werden die drei Hallenkräne inklusive Fahrbahn montiert.

Parallel dazu wurde mit dem Abbruch des abgenützten Bodenbelages im Bereich des ehemaligen Rohstofflagers im Bestandsgebäude begonnen und die Grube für die neue Sandstrahlanlage errichtet.

Im Erdgeschoss der neuen Halle wurde das VBF- und das Fasslager sowie die Entwicklung des Prüfstands bereits vom Kunden eingerichtet und in Betrieb genommen.  

 

Status Juli 2020

Beim ersten Hallenschiff sind die Dachdeckerarbeiten voll im Gange und die Design-Wandpaneele schon Großteils montiert. Beim zweiten Hallenschiff wurden die Stützen und Binder bereits versetzt. Hier wird aktuell an der Bodenplatte gearbeitet, während zeitgleich schon die Wandmontage vorbereitet wird. Im Innenbereich wird auf Hochdruck installiert, sodass bald Teilbereiche vom Kunden genützt werden können. Im Außenbereich steht aktuell die Errichtung der Feuerwehrumfahrt am Plan.

 

Status Juni 2020

Die Binder beim 1. Hallenschiff sind versetzt, die Akustiktragschale ist verlegt und mit den Dachdeckerarbeiten wurde begonnen. Derzeit wird an der Unterkonstruktion der Wandverkleidung gearbeitet. Beim 2. Hallenschiff werden die Fundamente und Frostschürzen realisiert.
Im Außenbereich wird an der neuen Einfahrt, Feuerwehrumfahrt und an den Parkplätzen gearbeitet. Der Trafo wurde aufgestellt und es werden gerade die Kabel der neuen Hauptzuleitung ins Gebäude eingeführt.
Im Innenbereich im Erdgeschoss wird der Raum für die Niederspannungshauptverteilung vorbereitet. Zudem werden die Lüftungskanäle, Beleuchtungen und Verkabelungen montiert. Außerdem ist der Einbau der Fenster und Sektionaltore im Gange.

 

Status April 2020

Dank der guten Zusammenarbeit aller Beteiligten ist es gelungen auch in Zeiten der Einschränkungen durch COVID-19 eine Lösung für die Weiterführung der Baustelle zu finden. Mit persönlicher Schutzausrüstung ausgestattet und unter Einhaltung des Mindestabstands versetzen die Arbeiter aktuell die Hohlwände im Obergeschoß des 1. Hallenschiffs.

Die Druckproben vom Löschwasserrückhaltebecken waren positiv, weshalb nun das Löschwasserbecken befüllt und eine Dichtprobe durchgeführt werden kann.

 

Status März 2020

Die Bewehrung für den Aufbeton der Decke über dem Erdgeschoß ist verlegt, sodass im März noch betoniert werden kann. Gleichzeitig läuft die Werkplanung und Integration der Fachplanung auf Hochtouren.

 

Status Februar 2020

Aufgrund der winterlichen Verhältnisse findet derzeit keine Bautätigkeit statt. Aktuell werden Vergabegespräche mit den Gewerken geführt.

 

Status Januar 2020

Die Stahlbetonstützen und die Hohlwände des Erdgeschoßes sind bereits versetzt. Nun werden die Vorbereitungen für die Deckenverlegung getroffen.

 

Status Dezember 2019

Der dritte und letzte Hallenbodenabschnitt im Erdgeschoß ist betoniert. Die Wände des Löschwasserrückhaltebeckens sind hergestellt. Aktuell werden die Stahlbetonstützen und die Hohlwände des Erdgeschoßes versetzt.

Der Mitarbeiterparkplatz für 90 Fahrzeuge ist fertiggestellt und wird bereits genutzt. Der neue LKW-Wendehammer bei der Warenannahme und Auslieferung ermöglicht einen reibungslosen Betrieb.

Status November 2019

Der erste von insgesamt drei Hallenbodenabschnitten ist betoniert. Die restlichen beiden Abschnitte werden für die Betonierarbeiten vorbereitet.
Der Mitarbeiterparkplatz und die Druckleitung in den Fluss Lainsitz sind bereits fertig gestellt

Status Oktober 2019

Der Aushub für das Erdgeschoß ist fertiggestellt. Ebenso sind die Aufschüttung beim Wendehammer und die Grobplanie bei den Mitarbeiterparkplätzen abgeschlossen. Es wird mit dem Versetzen der Randsteine und mit den Betonierarbeiten bei den tiefliegenden Bauteilen wie Lift und Lager begonnen.

Status September 2019

Mit dem Spatenstich am 5. September fiel der Startschuss für die Betriebserweiterung. Zu Baubeginn stehen die Erdarbeiten und Geländeaufschüttung beim Mitarbeiterparkpatz am Plan.

Status August 2019

Aktuell wird die Ausführungsplanung finalisiert und an den Ausschreibungen gearbeitet, damit Anfang September plangemäß mit der Umsetzung begonnen werden kann.
Der hochmoderne Industriebau mit einer Nutzfläche von 4000 m2 wird im November 2020 fertiggestellt werden.