Siemens AG

23/05/2017
Im Auftrag der Siemens AG plant und realisiert Peneder Businessbau am Gelände der Umspannanlage Oberottmarshausen (Süddeutschland) eine Baustelle für einen rotierenden Phasenschieber. Das Bauprojekt umfasst eine Halle mit 500 m² Fläche und 200 m² Eigenbedarfsräumlichkeiten. Um eine noch höhere Planungs- und Ausführungsqualität zu erzielen, wendet Peneder die Methode des Building Information Modelings (BIM) an. So kann der gesamte Planungs- und Ausführungsprozess vorausschauend mit den beteiligten Baupartnern koordiniert werden.

Zum Einsatz kommt in der Umspannanlage Oberottmarshausen ein Siemens Generator, der als rotierender Phasenschieber zur Blindleistungskompensation betrieben wird.

Er erzeugt kapazitive und induktive Blindleistung und trägt somit zur Spannungsstabilisierung im 380kV Netz bei.

Neben seiner Hauptaufgabe der Blindleistungsbereitstellung stützt seine rotierende Masse die Netzfrequenz und erhöht die Kurzschlussleistung in der Station Oberottmarshausen und im Süden Deutschlands.

Um die Masse und wirkenden Kräfte des schweren Generators im Fundament abzufangen, musste dieses besonders sorgfältig und solide geplant werden.

Darüber hinaus sind für alle Baubeteiligten die EHS (Environmental, health and safety) Anforderungen in Bezug auf das sichere Arbeiten in Umspannanlagen ein wichtiger einzuhaltender Punkt, da die benachbarte Umschaltspannanlage Oberottmarshausen in Betrieb ist.

Bauabschnitt 4
An der Maschinenhalle wurde die Fassadenmontage durchgeführt. Im Inneren wurde der Unterbau für den flüssigkeitsdichten Hallenboden vorbereitet und dieser bewehrt und betoniert.
Im Schaltanlagengebäude wurden die Malerarbeiten durchgeführt und sämtliche Türen und Tore montiert.

Bauteil A ist aufgrund der ebenfalls abgeschlossenen Dachdeckerarbeiten dicht und die Ausbau- und Installationsarbeiten bereits voll im Gang.

Siemens November 2017

Bauabschnitt 3
Die Bodenplatte des Schaltanlagengebäudes wurde geschalt und bewehrt. Anschließend erfolgten das Verlegen der Fundamenterder und die Betonage der Bodenplatte. Die Fertigteilwände wurden montiert und betoniert. Daraufhin wurde die Betonage der Decke, des Maschinenhallen-Sockels und des Streifenfundaments vorgenommen.

Die Stahlbaumontage für die Maschinenhalle erfolgte im August. Anschließend wurde die Tragschale verlegt und die Erdungsverlegung durchgeführt.

siemens - September 2017

Siemens - September 2017

Siemens - September 2017

Bauabschnitt 2
Die Bewehrung des Generator-Fundaments wurde bis KW 23 fertiggestellt. Anschließend wurde das Fundament betoniert und die Außenschalung geschlossen. Die Abnahme des Fundaments erfolgte durch das Prüfamt für Standsicherheit LGA Landshut.
Der Stahlgrund, die Erdungsanschlussflächen sowie weitere Einbauteile wurden am Generator-Fundament angebracht. Daraufhin erfolgte die erneute Betonage des Generator-Fundaments.

Siemens Peneder Bauabschnitt 2

Siemens Bauabschnitt 2

Bauabschnitt 1
Mit dem offiziellen Spatenstich der neuen Betriebsstätte am 24. April 2017 ist der Startschuss für den Bau der Maschinehalle, des Schaltanlagengebäudes und der Nebengewerke gefallen. In nur 8 Monaten wird der Bau fertiggestellt.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu ...
Verstanden