ALBA BAUT ZUM BEREITS VIERTEN MAL MIT PENEDER

15/06/2016
Die ALBA tooling & engineering GmbH mit Sitz in Forstau (SBG) entwickelt und produziert innovative Fertigungssysteme für die Automobilindustrie. Für die Erweiterung um eine zusätzliche Lager- und Montagehalle holt ALBA bereits zum vierten Mal die Experten von Peneder als Totalunternehmer an Bord. In einer Rekordzeit von nur 4,5 Monaten wird Peneder die 1200 m² große, 2-schiffige Halle samt Meister- und Logistikbüro realisieren.

Die hochmodernen, präzisen Werkzeuge, Formen und Maschinen von ALBA dienen der Produktion von Autositzen, Instrumententafeln und zahlreichen weiteren Innenraum-Komponenten. Mit einer Exportquote von über 80 % und Standorten in Deutschland, der Slowakei, Slowenien, China, USA, Mexiko und Indien agiert das Unternehmen längst global.

Diese Visualisierung zeigt die neue Lager- und Montagehalle, wie sie nach der Fertigstellung im Oktober 2016 aussehen wird.

Die Entwicklungen in der Automobilindustrie sind – insbesondere auch, was die verwendeten Materialien betrifft – rasant“, betont ALBA-Geschäftsführer Erwin Pilz. „Mit dem Ausbau setzen wir einen wichtigen Schritt, um diese auch in Zukunft offensiv mitgestalten zu können.

„Logische Entscheidung für Peneder“
Durch die Erweiterung schafft ALBA die Voraussetzungen, größere Werkzeug- und Anlagenbauprojekte als bisher herstellen zu können und die Produktpalette um neue Werkzeuge für den Composite- und Naturfaserbereich zu ergänzen. Da der Umsetzungszeitraum des Erweiterungsprojekts mit nur 4,5 Monaten knapp bemessen ist, wollten sich die ALBA-Verantwortlichen auf keine Experimente einlassen. Für den Eigentümer Anton Naue und den Geschäftsführer Erwin Pilz war die Beauftragung von Peneder ein logischer Schritt: „In den ersten drei Baustufen hat das Peneder-Team als verlässlicher Partner mit der nötigen Kompetenz und Erfahrung überzeugt. Das Gesamtpaket und die Betreuung waren sehr zufriedenstellend.“

Von der Planung über die Einreichung bei den zuständigen Behörden und die Beauftragung der unterschiedlichen, großteils regionalen Gewerke bis hin zur Errichtung laufen sämtliche Fäden des Projekts bei Peneder zusammen. Als Totalunternehmer liefert Peneder auch die Architekturleistung. Dieses Komplettpaket ermöglicht, dass sich ALBA während der Bauarbeiten in Forstau gänzlich auf sein Kerngeschäft konzentrieren kann. Im Oktober 2016 wird das Projekt betriebsfertig übergeben.

Ich verstehe es als Bestätigung unserer bisherigen Arbeit, dass wir den Erfolgsweg von ALBA bereits seit Jahren begleiten dürfen“, zeigt sich Christian Peneder, Geschäftsführer der Peneder Bau-Elemente GmbH, über die langjährige Stammkundenbeziehung erfreut.

Zubau mit Wiedererkennungswert
Die Errichtung der 2-schiffigen Lager- und Montagehalle mit Kompressorraum sowie Meister- und Logistikbüro erfolgt in Stahlbetonbauweise. Das Dach wurde als Tragschale aus Trapezblechen mit Dämmung und Folienabdichtung konzipiert, wodurch es besonders wetterbeständig und tragfähig ist. Die großzügige Vordachkonstruktion erfüllt nicht nur funktionale Anforderungen, sondern verleiht dem Gebäude zusätzlich einen repräsentativen Eingangsbereich und damit ein markantes Erscheinungsbild. Die Außenlagen wurden so geplant, dass reibungslose An- und Ablieferungsprozesse möglich sind.

Spatenstich ALBA

Mit dem bereits vierten gemeinsamen Bauprojekt setzen die Unternehmen Alba und Peneder ihre hervorragende Zusammenarbeit fort.
vlnr: Wilhelm Ellmauthaler (Bauleiter Peneder Bau-Elemente GmbH), Anton Naue (Eigentümer ALBA tooling & engineering GmbH), Dr. Dl Erwin Pilz (Geschäftsführer ALBA tooling & engineering GmbH), Ing. Franz Aigner (Verkauf und Projektleitung Peneder Bau-Elemente GmbH)

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu ...
Verstanden